ICH Chris Klerner

Hey – ich bin Chris Klerner. “Der Sinn des Lebens ist Leben” Prediger | “Eigentlich alles“ als Musikgeschmack Hasser | Lachmuskelbelastungstrainer | Klartextredner | Leidenschaftlicher Sales Manager – ganz nebenbei Blogger, Podcaster und vogelfree Visionär. Mein Weg ist ganz bestimmt keine Blaupause für deinen Lebenswandel, gibt dir aber einen Einblick wie es dazu kam, dass eine fehlinterpretierte Ausbildung und ein blind geworfener Dartpfeil auf eine Deutschlandkarte meine Persönlichkeit nachhaltig geprägt und die vogelfree Vision hat entstehen lassen. Ich lebe, erlebe, berichte dir davon und tausche mich mit dir in der vogelfree Community oder gerne auch persönlich darüber aus.

2003 bis 2005 “Der Beginn meiner beruflichen Laufbahn, ein Missverständnis mit Mehrwert”
Ausbildung zum technischen Zeichner

Inspiriert durch ein Praktikum startete ich gefühlt über Nacht in meine Ausbildung zum technischen Zeichner. Bereits nach wenigen Monaten wurde mir jedoch schmerzhaft klar, dass ich sowohl meine Stärken falsch eingeschätzt, als auch die Ausbildungsinhalte unzureichend interpretiert hatte. Anstatt abzubrechen, kannte ich aber nur eine Devise: Durchziehen und das Beste daraus machen! Ich konnte zwar selbst mit Abschluss der Ausbildung nicht einmal eine Zeichnung ordentlich falten, aber bin bis heute stolz auf mein Durchhaltevermögen und die lehrreichen Momente während dieser prägenden Zeit.

2005 bis 2007 “Ich verstehe mich selbst besser und entscheide mich richtig, kaufmännisch”
Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation

Um spannende Erfahrungen gereift, fokussierte ich mich auf meine Vorliebe für Kommunikation und die Stärke, strategisch zu denken. Learning: Kenne deine Schwächen, aber stärke deine Stärken! Bereits in dieser Zeit bastelte ich an meiner kommunikativen Laufbahn und engagierte mich leidenschaftlich bei Europas größtem Internetradio RauteMusik.FM.

2007 bis 2016 “Organisieren kann ich, frei sein will ich”
Disponent mit Personalverantwortung

Täglich 06:30 Uhr pünktlichst im Büro um es aufzuschließen, nachmittags als erster Ansprechpartner verpflichtend am Ort des Geschehens. So reizvoll und lehrreich diese Position für mich war, so klar wurde mir während dieser Zeit, dass ich orts- und zeitlich unabhängig arbeiten muss, um mich voll entfalten und die Arbeitszeit in mein Leben als Ganzes integrieren zu können. In diesen Jahren habe ich wohl unterbewusst die Erkenntnis erlangt, dass Work-Life-Balance zwar nett klingt, Arbeit und Leben aber keinen Ausgleich benötigen, sondern im besten Fall untrennbar verschmelzen. Mir wurde auch klar, dass ein fachlich Vorgesetzter “Chef”, Mentor und selbst Freund sein darf und welche unglaublich positive Wirkung dieser Schritt über die Grenzen der Arbeitswelt hinaus mit sich bringt.

2013 “Als ein Dartpfeil mein Bewusstsein schärfte”
Die erste Dartpfeil-Aktion und ihre weitreichenden Folgen

Was nach einer banalen Stammtisch Idee klingt, hat meine Einstellung zum Thema Lebensqualität und die eigene Verantwortung dafür nachhaltig beeinflusst:

Eine Deutschlandkarte auf DIN A0 gedruckt und ein Dartpfeil war schnell organisiert. Am Freitag um 12:00 Uhr eröffnete unser selbst ernannter Reiseleiter die WhatsApp-Gruppe der handverlesenen Freaks. Er hatte bereits wie geplant mit verbundenen Augen den Dartpfeil auf die Deutschlandkarte geworfen und damit das Ziel unsres verrückten Roadtrips ermittelt. Das Video mit Zielort wurde veröffentlicht und nach kurzer Absprache des ersten Treffpunktes jeder sich selbst überlassen. Dort getroffen gings beim Feierabend-Bierchen an die grobe Absteckung der weiteren Route. Zwei Tage später, Sonntagabend, waren wir alle wieder in unseren eigenen vier Wänden, froh, dass wir noch am Leben sind, und völlig überwältigt.

Seit diesem besagten Wochenende habe ich mir fest vorgenommen, dieses Gefühl von Freiheit und Spontanität zu konservieren und vom sporadischen Wochenend-Erlebnis auf mein Leben als Ganzes zu übertragen. Dafür galt es die Rahmenbedingungen in den verschiedensten Lebensbereichen selbst zu schaffen. Sie war geboren, meine vogelfree Vision und die dahinterstehende Philosophie: Leb´s doch einfach!

2016 bis 2018 “Der Grundstein meiner persönlichen Life-Life-Balance liegt“
Vertriebsmitarbeiter in Ulm und Umgebung

Durch meine Orientierung Richtung Vertrieb konnte ich die Basis für meinen neuen, freiheitlichen Lebenswandel legen. Eigene Zeiteinteilung, die Möglichkeit des ortsunabhängigen Arbeitens, verbunden mit einem Lebensmittelpunkt, ist meiner Meinung nach die gesunde Basis für einen selbstbestimmten Lifestyle.

2016 “Beziehung in die Ferne”
Beginn einer Fernbeziehung Ulm – Zürich

Ja, auch ich war einer mit den Worten “Ich werde nie eine Fernbeziehung führen” – und plötzlich saß ich Jahre lang in meiner Karre, erst auf der deutschen, dann auf der Schweizer Autobahn, am Freitag, und am Sonntag. Das eine Fernbeziehung neben den Herausforderungen auch ihre Reize haben kann, wurde mir erst bewusst, als ich die Vorteile meiner beruflichen Situation ausspielen konnte. Wenn du dich am Donnerstagnachmittag mit deiner Herzdame spontan für eine Nacht am Bodensee treffen kannst, wer genießt es nicht, so ein Mikroabenteuer des Alltags?

2017 “Ich werde Herzenskrieger und endlich 100% ich”
Abschluss des vierteiligen Seminars, das mein Leben nachhaltig veränderte

Inspiriert durch meinen Chef und Mentor Siegfried (https://www.maennlichkeit-leben.de/vision-eines-chefs-herzenkriegers-und-koenigs/), motivierte ich mich (der vorher keine Handvoll Bücher komplett gelesen hatte) seinen eindringlichen Buch Ratschlag “Männlichkeit leben” zu studieren. Obwohl ich bis dato überzeugt davon war, dass ich mich sehr gut kenne, einen angenehmen Draht zu meinen Eltern und klar definierte Ziele im Leben habe, meldete ich mich im Anschluss für das daran angelehnte “Herzenskrieger” Seminar des Autors Bjørn Thorsten Leimbach an. Was dort mit mir passierte, ist bis heute schwer in Worte zu fassen. Kurz um: Nahezu jeder prägende Schritt, den ich im Anschluss in meinem Leben gegangen bin, steht in direktem Zusammenhang mit diesen Tagen. Der erste war dieser…

Juli 2018 bis Januar 2019 “Runterfahren um geordnet neu zu starten”
Sabbatical und solo Interrail Trip durch Süd- Osteuropa

Die Verbindung aus 16 Jahren Berufs- und verbundener Lebenserfahrung mit einer prägenden Bewusstseinsreise des “Herzenskrieger” Seminars fand durch meine mehrmonatige Auszeit ihr würdiges Finale. Danach war mir klar: Ein neues Kapitel beginnt!

Januar 2019 bis heute “Life-Life-Balance, leben“
Sales Manager beim digitalen Startup scrappel und vogelfree Visionär

Genug getextet, packen wir´s an. In meinem vogelfree Blog als auch Podcast erfährst du spannende Geschichten aus meinem Leben, Tipps für Abkürzungen und Inspirationen für deine “Life-Life-Balance“. Sollten Fragen offen bleiben, dann lasse einfach von dir lesen – chris@vogelfree.de bzw. die einschlägigen Social Media Kanäle stehen für deine Buchstaben bereit.

Ab sofort gilt auch für dich – Leb´s doch einfach!

Beste Grüße
Chris