Bewusst-Sein Titel

(M)ein Jahr Remote – ein Erlebnisbericht der gelebten, neuen Arbeitswelt

Nach 13 Jahren im etablierten Großunternehmen REMONDIS hatte ich mich im Juli 2018 dazu entschieden, nach einer bewussten Auszeit in einem spannenden Umfeld, einer neuen Herausforderung nachzugehen.

Im vogelfree Blog schreibe ich zum Ursprung meiner vogelfree Vision, der Person hinter dem Vogelspirit und jeder Menge Inspiration für deine persönliche Life-Life-Balance.

Mir war klar, dass die maximal freiheitliche Gestaltung meines Arbeitstages höchste Priorität hat. Deshalb passt das visionäre Unternehmensziel “Digitalisierung des Wertstoffhandels” im Start-up Umfeld der scrappel GmbH aus Berlin seit Januar 2019 “wie die Faust aufs Auge”. Obwohl der Titel “Senior Sales Manager” meine E-Mail Signatur und Visitenkarte schmückt, gestalte ich im jungen Team vom Business Development bis hin zum PR Bereich grundsätzliche Unternehmensentscheidungen kreativ mit.

Remote Erkenntnisse Teil 1

  • Tägliche Morgenroutine zum geordneten Start
  • Privat- und Geschäftshandy zu einem Gerät zusammenlegen
  • Digitale Kommunikationskanäle minimieren und zentralen „Treffpunkt“ festlegen

Aus meinem ortsunabhängigen Homeoffice skizziere ich strategische Fahrpläne, tausche mich mit Kunden, Partnern als auch den Kollegen des Berliner Büros aus. Ergänzend dazu bin ich für unsere gemeinsame Vision in ganz Deutschland unterwegs und präsentiere sowohl aktiv als Referent oder informiere mich als Besucher von Veranstaltungen der Recycling- und Digitalisierungsbranche über aktuelle Trends. Hier beginnt mein Arbeits- und Privatleben bereits sehr lebenswert zu Einem zu verschmelzen.

Remote Erkenntnisse Teil 2

  • Zentrale Dateiablage und einheitliche Dokumentenbezeichnung vereinbaren
  • Zusammenarbeit an geteilten Dokumenten mit Prozess standardisieren
  • Wöchentliche Telefonkonferenz verbindet und richtet das Team gemeinsam aus

Obwohl ich durch den über Jahre gewachsenen Draht zu verantwortlichen Personen im Großunternehmen bereits überdurchschnittliche Freiheiten genießen durfte, ist mir klar, dass ich zum einen Grundsätzliches aktiver bewirken, zum anderen auch noch mehr selbst der Gestalter meines Tages sein möchte. Das Streben nach “Work-Life-Balance“, also einem gesunden Ausgleich aus Arbeits- und “Lebenszeit” ist für mich keine Option mehr. Ich betrachte seitdem das Leben als Ganzes und lebe einen fließenden Übergang mit dem Ziel einer “Life-Life-Balance“, von der ich dir in diesem Blog und Podcast berichte. Maximale Freiheit im beruflichen Kontext und das möglichst ortsunabhängige Ausleben dieser sind aus meiner Sicht die Grundlage für diesen Lebenswandel. Eine Arbeitsumgebung in der ich meine Kreativität voll ausleben und diese über die Grenzen einer starr formulierten Stellenbeschreibung einbringen darf, bezeichne ich deshalb seitdem als „das Beste aus beiden Welten“ und #vogelfree. Du fragst dich vielleicht warum? Ich agiere praktisch mit der Freiheit eines Selbstständigen und kann dies mit den Mehrwerten des Angestelltenverhältnisses kombinieren.

Remote Erkenntnisse Teil 3

  • Regelmäßige Präsenz im Gemeinschaftsbüro schafft zwischenmenschliche Vertrauenskultur
  • Gemeinsame Termine geografisch sinnhaft legen und in ggf. mehrtägige Blöcke bündeln
  • Dezentrale Arbeitsplätze nutzen um unternehmerische Event Präsenz wie Tagungen/Messen im Team örtlich zu koordinieren

Wenn ich auf mehr als ein Jahr Freiheit durch Remotearbeit mit scrappel zurückblicke, hat sich meine Haltung bestätigt, dass New Work kein reines Arbeitgeber-„Ding“ sein kann und darf. Bei der Gestaltung eines Arbeitsumfeldes, welches dir maximale Freiheit ähnlich einer Selbstständigkeit bietet, du aber trotzdem in einem kollegialen Umfeld an einer gemeinsamen Vision mitgestalten und von den Mehrwerten einer Festanstellung profitieren darfst, stehst du als Angestellter ebenfalls in der Pflicht. Ich für meinen Teil habe Stellschrauben identifiziert, die mich maßgeblich dabei unterstützt haben, mein Profil zu schärfen und dahingehend von den Potenzialen der neuen Arbeitswelt zu profitieren. vogelfree als Plattform war geboren.

Leb´s doch einfach (remote)!
Chris

You Might Also Like

2 Comments

Leave a Reply