DEINE maximale Freiheit

Moin, du Arbeit(hin)nehmer!

Um eines direkt klar zu stellen: Falls du dich „ertappt“ fühlst, bist du keineswegs alleine und zweitens stehst du am Beginn einer spannenden Reise, bei der du mit hoher Wahrscheinlichkeit von einigen Potenzialen der neuen Arbeitswelt ganz persönlich profitieren wirst. Versprechen kann ich dir aber schon jetzt, dass du mit vogelfree nicht auf der Website eines weiteren zwielichtigen „mach` dein eigenes Business Ding“ Coaches oder Beraters gelandet bist. Mit vogelfree hast du schlichtweg deine unverbindliche Quelle der Inspiration in Podcast und Meetups Form entdeckt, deren Community dich auf dem Weg zu mehr Freiheit in deinem täglichen Arbeitsumfeld begleitet. Unser aller Ziel ist ein Profil, das die freiheitlichen Mehrwerte einer „gefühlten“ Selbstständigkeit mit den Vorteilen einer Anstellung im Unternehmen zu unseren Gunsten kombiniert.

Heißt, du lebst und erlebst maximale Freiheit, Flexibilität und Selbstbestimmtheit als Angestellter – also #vogelfree. Als Arbeit(hin)nehmer erkennst du dich sicher wieder, wenn…

Du hast starre Arbeitszeiten (z. B. 09:00 – 17:00 Uhr)
Dein Arbeitsort ist festgelegt und unbeweglich
Du bist konstant von Kollegen/deinem Chef und deren Erlaubnis/Freigabe abhängig
Du bist von Unterlagen/Hardware in den Räumlichkeiten deines Arbeitgebers abhängig
Jegliche Software wird von deinem Arbeitgeber vorgegeben und persönliche Alternativen, auch als persönliche Unterstützung, ausgeschlossen
Kollegen/Vorgesetzte oder Kunden erwarten deine ganztätige Erreichbarkeit
Dein Gehalt ist fix und berücksichtigt dein Engagement nicht
Du darfst deine geschäftliche Hardware (PC/Smartphone/etc.) und nachgelagerte Verträge nicht privat nutzen und besitzt deshalb alles in zweifacher Ausführung
Dein An- und Abreiseweg zum Arbeitsplatz ist überdurchschnittlich und muss durch dich selbst finanziert werden
Du trägst die Kosten für Premium-Accounts im beruflichen Kontext (XING/LinkedIn) selbst

Lass´ uns doch einen Blick auf ein durchaus reizvolles Profil werfen, bei dem du die ersten Eckpfeiler – vielleicht ja schon heute – gesteckt hast. Und zwar „vogelfree lite“:

Du hast flexible Arbeitszeiten
Dein Arbeitsort ist beweglich
Dein Gehalt ist fix, berücksichtigt jedoch dein Engagement
Du darfst deine geschäftliche Hardware (PC/Smartphone/etc.) und nachgelagerte Verträge auch privat nutzen und konntest deshalb deine privaten Gerätschaften ablösen

Im vogelfree „lite“ Modus hast du die Grundlage geschaffen, orts- und zeitlich flexibel zu arbeiten. Ich, Chris Klerner, begleite dich als Podcast Host und Meetup Veranstalter mit der vogelfree Community gerne dabei, die identifizierten Stellschrauben weiter im Detail zu verfeinern. Dein Weg Richtung vogelfree „life“, dessen Potenziale nach oben, also im Detail, selbstverständlich keine Grenzen gesetzt sind, beginnt…

Moin, du Vogel!

Du hast flexible Arbeitszeiten und ein regelmäßiges Zeitkontingent zur „freien Verfügung“. Dein Vertrag berücksichtigt die sporadische Option der Priorisierung deines Sidebusiness (60/70/80/90%)
Du arbeitest eigenverantwortlich optional remote, hast jedoch jederzeit Zugang zu einem Coworking Space bzw. Gemeinschaftsbüro deines Teams
Du profitierst von einer flachen Hierarchie und kurzen Entscheidungswegen
Dein papierloses Büro ermöglicht dir eine ortsunabhängige Datenverwaltung und Nutzung
Dein Arbeitgeber stellt die softwareseitige Infrastruktur, dir steht jedoch die Nutzung eigener Tools (z. B. trello/Wunderlist) frei
Du hast Kernzeiten deiner Erreichbarkeit definiert und diese technisch abgesichert
Dein Gehalt ist fix, berücksichtigt jedoch dein Engagement durch eine personalisierte Provision
Du nutzt deine geschäftliche Hardware (PC/Smartphone/etc.) und nachgelagerte Verträge auch privat und konntest deshalb deine privaten Gerätschaften ablösen
Durch dein Mobilitätsbudget wählst du dein Fortbewegungsmittel flexibel und bekommst die Reisekosten durch deinen Arbeitgeber rückerstattet
Du greifst auf dein persönliches Budget für Software Lizenzen und Accounts zurück

Was soll ich sagen: Du denkst und lebst vogelfree, neudeutsch #vogelfree. Auch wenn die hier aufgelisteten Potenziale ganz sicher keine Blaupause sind und du sie natürlich individuell auf deine Lebenssituation anpassen kannst, geben sie dir einen guten Einblick in ein Profil, das es dir ermöglicht, gefühlt einem Selbstständigen innerhalb der Umgebung deines Arbeitgebers zu agieren. Du profitierst damit sozusagen von dem „Besten aus beiden Welten“!

Im Blog, Podcast und den vogelfree Meetups entdeckst du Stellschrauben und erfährst Inspiration für deinen ganz persönlichen Weg vom Arbeit(hin)nehmer zum Gestalter deines Lebens.

Wenn mich Chris mit vogelfree in einer Sache bestärkt hat, dann ist es definitiv der Punkt Dinge anzupacken und umzusetzen – eben nicht nur darüber reden. Es sich selbst wert sein endlich Entscheidungen zu treffen und „loszuleben“ – genau das ist die Überschrift meines Lebens.

Marius

Chris zeigt mit vogelfree die Möglichkeiten der neuen Arbeitswelt auf – die Bandbreite geht dabei von kleinen, digitalen Helfern bis hin zu echten Mindset-Veränderungen. Das Ziel ist die Selbstbefähigung des Einzelnen durch Nutzung der neuen Möglichkeiten, um nicht fremdbestimmt, sondern als Gestalter seines (Arbeits-) Lebens agieren zu können.

Simon

Chris lebt seine Vision selbst vor – Freiheiten als Mitarbeiter auszuleben, die man sonst nur Selbständigen zusagt – und das steckt mich an und inspiriert. Nicht hätte, könnte, würde, sollte – sondern „Machen“ heißt die Devise. Das Angebot von vogelfree.de hilft mir einfach aus dem Knick!

Thorsten

Beste Eindrücke, den Mut zur Gestaltung und leb´s doch einfach!
Chris